Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Studieren in Teilzeit

Foto: KH Mainz/Carsten Costard
An der Katholischen Hochschule Mainz kann man ab dem nächsten Wintersemester Soziale Arbeit auch in Teilzeit studieren.

Studieren in Teilzeit

Von: red | 15. März 2024
Zum Wintersemester 2024/25 bietet die Katholische Hochschule Mainz (KH Mainz) den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit erstmals auch in Teilzeit an.
Sich nochmal neu orientieren oder weiterbilden und Sozialarbeiter werden – das wäre der passende Berufsweg? Aber wie lässt sich dieser Wunsch neben Beruf oder Familie realisieren? Das Studium der Sozialen Arbeit in Teilzeit an der KH Mainz könnte die passende Lösung bieten.

Zum Wintersemester 2024/25 bietet die Katholische Hochschule Mainz den Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit erstmals auch in Teilzeit an. Das Studium dauert elf Semester (Vollzeit sieben Semester) und findet an zwei Tagen pro Woche vor Ort an der Hochschule statt. Hinzu kommen vier Wochenenden pro Semester (Freitagnachmittag und Samstag). Studieninteressierte können sich online für einen der 30 Studienplätze in Teilzeit bewerben. Alle Informationen zur Bewerbung gibt es unter: www.kh-mz.de/bewerbung  im Internet.

Vereinbarkeit mit Berufstätigkeit und Familie

„Im Vergleich zum Vollzeitstudium sind weniger Module und damit auch weniger Prüfungen pro Semester zu absolvieren. Der zeitliche Aufwand ist also deutlich geringer“, erklärt Professorin Dr. Kira Nierobisch, Dekanin des Fachbereichs Soziale Arbeit und Sozialwissenschaften. Ansonsten gibt es inhaltlich keine Unterschiede zum Vollzeitstudium, ergänzt Nierobisch. Zu den Inhalten des Studiums zählen zum Beispiel methodische Kompetenzen wie Gesprächsführung oder die Planung und Koordinierung von Hilfsangeboten. Zudem werden unter anderem Theorien der Sozialen Arbeit sowie Grundlagen der wichtigen Bezugswissenschaften wie Psychologie, Soziologie, Pädagogik und Recht vermittelt.


„Der Zeitrahmen für ein Studium in Teilzeit muss überblickbar und langfristig planbar sein, wenn es mit einer Berufstätigkeit oder mit Familienaufgaben vereinbar sein soll. Die Mischung von Präsenztagen und Blockwochenenden über einen Zeitraum von elf Semestern gewährleistet diese Vereinbarkeit. Das bestätigen uns Erfahrungen mit ähnlichen Studienmodellen in anderen Fachbereichen der KH Mainz“, betont Nierobisch.


Für Fragen zum Studium der Sozialen Arbeit in Teilzeit können sich Interessierte an Professor Dr. Nils Köbel, Studiengangsleiter Soziale Arbeit, wenden: E-Mail nils.koebel@kh-mz.de, Telefon (0 61 31) 28 94 43 81.


Weitere Informationen zum Studium sowie zur Zulassung und Bewerbung sind unter www.kh-mz.de/soziale-arbeit  auf der Website der KH Mainz erhältlich.


Studienberatung und Kennenlernen

Alle Studieninteressierten sind zudem herzlich eingeladen, bei folgenden Infoveranstaltungen das Studienangebot und die Hochschule näher kennenzulernen:
  • Tag der offenen Tür der KH Mainz am 16. Mai von 16 bis 19 Uhr, www.kh-mz.de/infotag.
  • 3 Online-Infotalk Soziale Arbeit (Voll- und Teilzeit) am 30. April sowie am 18. Juni jeweils um 18 Uhr, www.kh-mz.de/online-infotalk.


  • Info
    Die Katholische Hochschule Mainz ist eine staatlich anerkannte Hochschule (circa 1600 Studierende) mit den Fachbereichen Soziale Arbeit und Sozialwissenschaften, Praktische Theologie und Gesundheit und Pflege. Sie nimmt ihre Aufgaben in Lehre, Forschung und Weiterbildung in christlicher und gesellschaftlicher Verantwortung wahr. Trägerin ist die Gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung von Wissenschaft und Bildung mbh der(Erz-)Bistümer Köln, Limburg, Mainz, Speyer und Trier.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2024

Die nächste „Paulinus“-Leserreise führt vom 28. September bis 5. Oktober nach Kroatien. Die dalmatinische Küste Kroatiens zählt zu einer der malerischsten Europas. Unzählige vorgelagerte Inseln, herrlich verträumte Buchten, ein kristallklares Meer sowie die einzigartigen Städte Dubrovnik, Split und Trogir (deren Altstädte stehen unter dem Schutz der Unesco) werden Sie verzaubern.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Alois Peitz über die Domrenovierung
    Wer Erinnerungen an die Domrenovierung sucht, sollte unbedingt mit Alois Peitz sprechen. Der Architekt sprudelt nur so über von Fakten und Geschichten. Als Geschäftsführer der Dombau-Kommissionen hatte er große Verantwortung (Video: Christine Cüppers).
  • Forum Engagement
    Zusammen haben sie das Forum Engagement als "Zugabe" zu den Heilig-Rock-Tagen organisiert: Marianna Barachino, Michaela Tholl, Elke Müller, Dr. Thomas Fößel, Melanie Engelmann und Stefan Nober (von links) freuen sich auf viele interessierte Gäste am 27. April (Video: Christine Cüppers).
  • "Begrüßungsvideo" Heilig-Rock-Tage 2024
    Isabell Krohn und Dario Tumminelli haben das Programm der 24. Ausgabe des Bistumsfestes vorgestellt und laden herzlich dazu ein. Sie stehen unter dem Leitwort "Mit Dir!" und halten ein umfangreiches geistliches und kulturelles Programm bereit (Video: Sarah Schött).
  • Madonnenausstelung Koblenz
    Der belgische Sammler Alex Poignard hat seinen Madonnen-Schatz dem Landesmuseum Koblenz vermacht. Ein auserlesener Teil seiner riesigen Sammlung wird noch bis 7. April auf der Festung Ehrenbreitstein gezeigt (Video: Constanze Haubrich).
  • Nikolausaktion
    Bereits zum 50. Mal machen sich Studierende der katholischen Theologie in Trier auf den Weg, um als Nikoläuse und Engel Familien und soziale Einrichtungen zu besuchen. Warum ihnen das Nikolausfest wichtig ist und was sie antreibt, bei der Aktion mitzumachen, erzählen Dustin und Francesca im Video (Video: Constanze Haubrich).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: