Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Neues Futter für die Leseratten

Foto: Carolin Merkel
Tanja Krüßmann und Bianca Schendel (rechts) bringen im „Lockdown“ das Lesefutter per Auto zu den Nutzerinnen und Nutzern der KÖB Saarwellingen.

Neues Futter für die Leseratten

Von: Ute Kirch | 7. März 2021
Saarwellingen:
Während die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB) Saarwellingen corona­bedingt geschlossen ist, liefert das Leitungsteam online bestellte Bücher per Auto zu den Leserinnen und Lesern nachhause.

Nachdem die Pfarrbibliothek aufgrund der Pandemie bereits im vorigen Frühjahr gut zwei Monate schließen musste, wollten Bianca Schendel und Tanja Krüßmann beim zweiten „Lockdown“ eine weitere Zwangspause vermeiden. So wurde ein „Plan B“ in die Tat umgesetzt: Statt der Ausleihe in den Räumen der KÖB kommen die Bücher, Spiele und Zeitschriften kontaktlos zu den Leserinnen und Lesern nach Hause. Die Grundlage bietet ein neues Ausleihsystem mit einem Online-Katalog, der unter www.bibkat.de/koebsaarwellingen alle verfügbaren Medien auflistet.

Bei der Premiere Anfang Februar hatten die Helferinnen in der Bücherei alle Hände voll zu tun: Für 13 Leserinnen und Leser mussten insgesamt 70 Medien, rausgesucht, eingescannt, eingetütet und ausgeliefert werden – vom Kinderbuch über das Familienspiel bis hin zur DVD oder dem klassischen Roman für lange Winterabende.

„Helfer zu finden war kein Problem. Wir packen die Taschen in der Zeit, in der wir sonst geöffnet haben, und das Ausfahren teilen wir so auf, dass es für niemanden zu viel wird. Außerdem haben die Mitglieder unseres Teams schon mit den Hufen gescharrt und waren froh, dass es wieder was zu tun gab“, erzählt Schendel.

Nachdem sie Ende 2018 die Leitung übernommen hatte, ließen die ersten Umstrukturierungen in der Einrichtung – die 1947 von vier im Ort tätigen Marienschwestern aufgebaut worden war – nicht lang auf sich warten. Die neben der Kirche gelegenen Räume wurden im Sommer 2019 in drei Wochen und rund 250 Arbeitsstunden komplett umgestaltet. „Es gibt eine kleine Kaffeeecke, gemütliche Sitzgelegenheiten, und unsere 1335 Kinder- und Jugendbücher haben endlich einen eigenen Raum bekommen“, sagt Schendel. Auch sonst wirkt die Bücherei mit den gut gefüllten Regalen sehr einladend.

Zahl der Ausleihen und Nutzer stark gestiegen

Stolz sein darf das Team auch auf die Steigerung der Ausleihzahlen. Waren es 2019 insgesamt 75 aktive Leser, die 2997 Medien ausgeliehen haben, zählte man im Jahr darauf 4139 Ausleihen und 125 aktive Nutzer. Wobei nicht alle auf das Online-System zurückgreifen: „Viele rufen auch an – und einige wünschen sich eine ,Überraschungstüte‘ nach dem Motto ,Such mir was Schönes aus, Du weißt ja, was ich mag‘“, erzählt Schendel. Trotz Schließung könnten sich bei der KÖB auch neue Leser registrieren lassen.

Geliefert werde kontaktlos an einen nicht einsehbaren Ort. „So sind wir sicher, dass unsere Medien gut ankommen“, erklärt die Leiterin. Bei den Rückgaben laufe es genauso. „Unsere Leser sind begeistert und nehmen den Service sehr gut an. Uns gibt das ein gutes Gefühl, wenn wir sehen, wie sich die Kinder oder unsere Senioren darüber freuen“, sagt Schendel.

Übrigens gibt es in vielen katholischen Büchereien im Bistum aktuell ein ganz ähnliches Angebot, wie Dorothee Steuer, die Leiterin des Bereichs Büchereiarbeit im Trierer Generalvikariat, erklärt: „Das Engagement unserer KÖB ist unglaublich!“

Neben dem Bestand bietet die Einrichtung in Saarwellingen in Kooperation mit der KÖB Heusweiler weitere rund 16 000 elektronische Medien über das System „Onleihe/Libelle-e“ an.

„Wenn das Team weiterwächst, wollen wir nach Corona auch mittwochs öffnen – und unseren jüngsten Lesern den Bibliotheksführerschein ,Bibfit‘ anbieten“, blickt Schendel voraus. Natürlich freue man sich wieder auf Geselligkeit, auf gemütliches Lesen in der Kaffeeecke. „Für uns ist die Bücherei ein Ort der Begegnung. Denn eines verbindet uns doch alle – die Leidenschaft für das Buch“, sagt sie.

  • Info
    Geliefert wird nach Saarwellingen, Schwarzenholz, Reisbach, Nalbach, und Diefflen. Näheres unter Telefon (0 15 77) 4 09 38 93, E-Mail koeb-saarwellingen@gmx.de.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2021

Es gibt wegen der Corona-Pandemie derzeit leider keine neue Planung für dieses Jahr.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Musik im Gottesdienst
    Einen Gottesdienst regelmäßig besuchen – für viele junge Menschen kommt das nicht in Frage. Kann man mit anderer Musik junge Leute erreichen? „Paulinus“-Redaktionsmitglied Johannes Weedermann hat einen Pop-Gottesdienst in Saarbücken-Schafbrücke besucht. Das Duo „Yannisha“ singt „Stand by me“ (Video: Johannes Weedermann).
  • Bischof Ackermann dankt Kitamitarbeiterinnen und -mitarbeitern
    In einer Videobotschaft hat Bischof Dr. Stephan Ackermann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den katholischen Kindertagesstätten im Bistum gewandt und ihnen herzlich für ihren Einsatz auch unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie gedankt (Bericht im "Paulinus").
  • Synodenumsetzung
    Das Bistum Trier hat ein mit dem Vatikan abgestimmtes Konzept angekündigt, wonach es sich zukünftig in maximal 172 Pfarreien und 35 Pastoralen Räumen neu aufstellen will.
  • Gedenken
    Das ökumenische Gebet beim heutigen Gedenken an die Toten, Verletzten und ihre Angehörigen der Amokfahrt in Trier haben Weihbischof Franz Josef Gebert und Superintendent Dr. Jörg Weber gesprochen (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Virus trifft Schwächste am härtesten
    Prof. Dr. med. Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrates und Professor für Humangenetik an der Universität des Saarlands, hat beim "DomWort" über "Leben mit dem Virus - Welche Schranken sind unserem Handeln gesetzt?" gesprochen.
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: