Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Gott als Schubkraft

Foto: Julia Fröder/Bistum
Weihbischof Jörg Michael Peters spricht vor der Firmung mit dem Jugendlichen im Hangar 7 auf dem Mendiger Flugplatz, wo auch der Gottesdienst stattfand.

Gott als Schubkraft

Von: Julia Fröder | 30. Oktober 2022
Mendig: Eine außergewöhnliche Firmfeier des Pastoralen Raums Mayen mit 140 Jugendlichen hat auf einem Flugplatz stattgefunden.

200 Bierbänke stehen in einem alten Hangar auf dem Flugplatz. Etwa 140 Jugendliche und ihre Familien schauen gebannt auf eine Bühne, neben der ein Sportflugzeug steht. Eine ungewöhnliche Szenerie für den Anlass, aus dem sie sich am 9. Oktober an diesem Platz zusammengefunden haben: Die 14- bis 17-Jährigen feiern das Sakrament der Firmung.

Pastoralreferent David Morgenstern ist sich der andersartigen Atmosphäre in Mendig durchaus bewusst, war er es doch, der den Rahmen gewählt hat. „Bei der hohen Anzahl an jungen Menschen haben wir mit etwa 1000 Angehörigen gerechnet. Für solch eine Menge haben wir keinen geeigneten Kirchraum“, berichtet er.

„Für mich selbst ist das die größte Firmung“, zeigt sich Weihbischof Jörg Michael Peters beeindruckt von der Kulisse. Ungewöhnlich ist auch die Anzahl an Firmspendern: Neben Weihbischof Peters spenden Dekan Jörg Schuh und Jugendpfarrer Dominic Lück das Sakrament.

Ungewöhnlicher Ort sorgt im Vorfeld für Irritationen

„Es ist ein außergewöhnlicher Ort, der im Vorfeld für Fragen und Irritationen gesorgt hat“, sagt  Schuh in seiner Begrüßung. „Doch es ist für mich bewegend, diese nüchterne Halle heute zu einem geistlichen Ort zu machen. Gott sucht unsere Herzen, er ist nicht nur in sakralen Bauten.“

Das greift auch der Weihbischof in seiner Predigt auf, indem er die  biblische Lesung, das Evangelium und den Ort der Firmfeier verbindet. „Gott ist unsere Schubkraft, gibt uns Elan und Antrieb. Aber er ist auch unser Lotse und hilft uns dabei den Kurs zu halten, und gibt Orientierung.“

Rainer Dinger, Vorsitzender des Rates des Pastoralen Raums Mayen, gratuliert den Gefirmten und ermuntert sie, sich weiterhin im Gemeindeleben zu engagieren, um den Glauben lebendig zu halten. „Mein Wunsch ist es, dass ihr das Bekenntnis, das ihr heute abgelegt habt, mit Leben füllt und sichtbar zeigt.“

Weihbischof Peters dankte zum Abschluss des Gottesdienstes im außergewöhnlichen Ambiente allen haupt- und ehrenamtlichen Mitwirkenden, darunter auch jugendlichen Parkeinweiserinnen und Parkeinweisern wie auch den Pfarrsekretärinnen, für die Organisation im Vorfeld.

Musikalisch gestalteten den Vormittag auf dem Flugplatz Organist Jonas Reif, die Band „Primetime“ mit Unterstützung von Firmbewerberinnen und Firmbewerbern unter der Leitung von Bernd Keffer.

Der Pastorale Raum Mayen umfasst die Pfarreiengemeinschaften Nachtsheim, Mayen, Mendig und die Pfarrei Sankt Jodokus in Langenfeld.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2022

„Der temperamentvolle Süden Spaniens“: Das war das Thema der Leserreise des „Paulinus“, die vom 14. bis 21. November 2022 nach Andalusien führte.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Pfarrer Bruno Comes begleitet "Kirche im Kino"
    „Rollenwechsel – Kirche im Kino“ hat in Bernkastel mit Pfarrer Bruno Comes (56) einen neuen Begleiter (ausführlicher Bericht im "Paulinus").
  • Metallbaupreis für Arbeiten in Abtei Tholey
    Mit dem Deutschen Metallbaupreis 2022 in der Kategorie „Metallgestaltung“ ist die Kunstschmiede Bender aus Schweich für Schmiede- und Metallbauarbeiten in der Benediktinerabtei Tholey ausgezeichnet worden (Bericht im "Paulinus").
  • Tobias Wolff: Berufsziel Pastoralreferent
    Tobias Wolff wird am 3. September als Pastoralreferent im Bistum Trier beauftragt. Er berichtet über sein Berufsziel. Wolffs Heimatpfarrei ist St. Servatius Koblenz-Güls. Sein Einsatzort ist der Pastorale Raum Neuwied . Im "Paulinus" vom 28. August gibt eine ganze Seite zur Beauftragung der sieben Frauen und Männer, die als Gemeinde- und Pastoralreferenten wirken werden (Video: Christine Cüppers).
  • Buch über Diakone im Bistum Trier
    Ein Jubiläumsband bietet Einblicke in die Berufsgruppe der Diakone im Bistum Trier. Bericht folgt im "Paulinus". Stefan Stürmer (rechts) und Axel Berger berichten davon (Video: Zeljko Jakobovac). Bericht im "Paulinus".
  • Peters als deutscher Sportbischof verabschiedet
    Der Trierer Weihbischof Jörg Michael Peters ist als Sportbischof der Deutschen Bischofskonferenz in Berlin für sein langjähriges Engagement geehrt und gleichzeitig verabschiedet worden (Video: Isabel Athmer). Ausführlicher Artikel im "Paulinus".
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: