Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Das neue Kreuz

Foto: Christine Cüppers
Zum Transport sicher verpackt in Folie und Holz hängt das Kreuz über der Heimtumskammer noch am Kran.

Das neue Kreuz

Von: Christine Cüppers | 7. April 2024
Rechtzeitig zum Jubiläum der Wiederweihe des Trierer Doms ist es an Ort und Stelle: das neue Kreuz auf der Heiltumskammer.

Schon die Anfahrt des großen gelben Krans der Trierer Firma Steil sorgte am 25. April für neugierige Aufmerksamkeit von Passanten in der Windstraße. An einigen Fenstern mit guter Sicht auf die Ostseite des Doms herrschte ungewöhnliches Gedränge, als es kurz nach halb zehn richtig spannend wurde: Am ausgefahrenen Kranarm schwebte das neue Kreuz empor vom „Platz der Menschenwürde“ in den grau-blauen Himmel.

Oben auf dem Gerüst warteten neben dem Statiker und Mitarbeitern der beteiligten Fachfirmen Zimmerei Gläser und Dachdecker Feltes vor allem Architekt Karl Feils und Dompropst Jörg  Michael Peters auf das neue Kreuz. Die Erneuerung war notwendig geworden, weil das Holz des Vorgänger-Kreuzes durch Kriegsschäden in Mitleidenschaft gezogen und im Laufe der Jahrzehnte im Übergang zur Kuppel der Heiltumskammer zudem verfault war.

Am 17. März 2023 musste es kurzfristig nach einem Sturm abgenommen werden (der „Paulinus“ berichtete). Das neue Kreuz ist „aus gut abgelagertem Eichenholz gefertigt, das seit mehr als 15 Jahren im Bauhof der Zimmerei Gläser gelegen hat“, informiert Dompropst Peters den „Paulinus“.

Die Feinarbeit der Fertigung des Holzkörpers wurdevon Domschreinermeister Jan-Lukas Feiten ausgeführt. 7,60 Meter misst der Längsbalken des Kreuzes. Er verschwinde zu fast zwei Dritteln im Gehäuse des Dachstuhls, um dort entsprechend verankert werden zu können. Wie sein Vorgänger sei auch das neue Kreuz mit Kupfer in einem blau-grünen Oxydton beschlagen. Gut 15 Quadratmeter Material sind dafür laut Dompropst benötigt worden. Ausgeführt wurden diese Arbeit im Dachdecker-Betrieb von Stefan Feltes.

600 Kilo schwer und gut verpackt in 38 Meter Höhe

Um unbeschadet mit einem Spezialkran in 38 Meter Höhe transportiert werden zu können, musste das Kreuz zuvor ordentlich eingepackt werden. Dazu war es zunächst in eine Folie und dann in eine eigens gefertigte Holzkonstruktion verpackt. Das Gesamtgewicht betrug somit fast 600 Kilogramm, die eindrucksvoll über der Heiltumskammer schwebten.

„Es war ein freudiges Ereignis und ein erhebender Moment, voll Dankbarkeit für das gelungene Werk. Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, dass es rechtzeitig zum Domweihfest 50 Jahre nach der großen Domrenovierung wieder  dasteht“, betont Weihbischof Peters. Fast genau eine Stunde lang dauerten die sichere „Landung“, das Einpassen des Balkens in die Gewölbeöffnung und die  Enthüllung. Danach waren die Fachleute noch beschäftigt, die Öffnung der Dachkuppel fachkundig zu schließen und abzudichten. 

„Das Kreuz ist nun wieder ein weithin sichtbares Zeichen für den, auf den der Heilige Rock in der genau darunter befindlichen Kapelle verweist“, erklärt der  Dompropst zur Bedeutung des Kreuzes.

  • Bilder
    Eine Fotogalerie sowie Videos von der Errichtung des neuen Kreuzes sind zu finden unter  www.paulinus.de .




Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2024

Die nächste „Paulinus“-Leserreise führt vom 28. September bis 5. Oktober nach Kroatien. Die dalmatinische Küste Kroatiens zählt zu einer der malerischsten Europas. Unzählige vorgelagerte Inseln, herrlich verträumte Buchten, ein kristallklares Meer sowie die einzigartigen Städte Dubrovnik, Split und Trogir (deren Altstädte stehen unter dem Schutz der Unesco) werden Sie verzaubern.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Priesterweihe 2024
    Am 18. Mai wird Bischof Dr. Stephan Ackermann um 10 Uhr im Hohen Dom zu Trier drei Diakone zu Priestern weihen. Einer davon ist Adrian Sasmaz. Im Video erzählt er, warum er Priester werden möchte und worauf er sich nach der Weihe besonders freut (Video: Sarah Schött).
  • Miss Germany im Kloster Püttlingen
    Früher war es ein reiner Schönheitswettbewerb, heute gehe es mehr und mehr um Inhalte, erklärt Kira Geiss. Die 21 Jahre alte „Miss Germany 2023” hat im Kloster Heilig Kreuz in Püttlingen im Rahmen der Veranstaltung „Miss Germany meets Jesus“ über ihren Lebens- und Glaubensweg berichtet. Der Abend stand unter dem Motto „Wofür brennst Du?“ (Video: Sarah Schött)
  • Neues Domkreuz
    Rechtzeitig zum Jubiläum der Wiederweihe des Trierer Doms ist es an Ort und Stelle: das neue Kreuz auf der Heiltumskammer.
  • Alois Peitz über die Domrenovierung
    Wer Erinnerungen an die Domrenovierung sucht, sollte unbedingt mit Alois Peitz sprechen. Der Architekt sprudelt nur so über von Fakten und Geschichten. Als Geschäftsführer der Dombau-Kommissionen hatte er große Verantwortung (Video: Christine Cüppers).
  • Forum Engagement
    Zusammen haben sie das Forum Engagement als "Zugabe" zu den Heilig-Rock-Tagen organisiert: Marianna Barachino, Michaela Tholl, Elke Müller, Dr. Thomas Fößel, Melanie Engelmann und Stefan Nober (von links) freuen sich auf viele interessierte Gäste am 27. April (Video: Christine Cüppers).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: