Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Über die Grenzen hinweg an jüdische Opfer erinnert

Foto: J. Schwickerath
Deportationsdenkmal am Trierer Rindertanzplatz.

Über die Grenzen hinweg an jüdische Opfer erinnert

Von: red | 10. September 2023
Schweich/Trier/Luxemburg:
Rund um den Jahrestag der Deportation von über 500 Juden aus der Großregion im Jahr 1941 hat der Pastorale Raum Schweich mit Partnern aus Luxemburg und Deutschland eine Veranstaltungsreihe gestartet.

Das umfangreiche Programm geht auf eine Kooperation der vom Pastoralen Raum getragenen Arbeitsgemeinschaft (AG) Gedenken mit der deutsch-luxemburgischen AG „grenzenlos gedenken“ zurück. Bis Mitte Oktober finden mehrere Führungen und Exkursionen zu Stätten (ehemals) jüdischen Lebens in der Region sowie weitere Veranstaltungen statt.

Da im ersten Deportationszug „Da3“ in das Konzentrationslager Litzmannstadt rund 100 Kinder und Jugendliche waren, ist in den Schaufenstern des früheren Karstadt-Gebäudes in der Trierer Simeonstraße bis 15. Oktober eine Wanderausstellung zu sehen, die sechs von ihnen näher vorstellt.

Am 8. September laden René Richtscheid vom Wittlicher Emil-Frank-Institut und Peter Szemere von der Jüdischen Kultusgemeinde Trier ab 16.30 Uhr zu einer kostenlosen Führung über den jüdischen Friedhof Schweich ein, für die man keine Anmeldung braucht.

Ausstellung, Lichtinstallation und Führungen

Am 29. und 30. September zeigt Ralf Kotschka im Rahmen der „Illuminale“ in Trier (Motto „Licht in der Finsternis“) jeweils von 19 bis 24 Uhr am Deportationsdenkmal am Rindertanzplatz die Licht-Medien-Installation „Bis kein Stern mehr da war“.

Am 15. Oktober lädt Szemere zur Besichtigung der Synagoge und einem Gang über den jüdischen Friedhof nach Trier ein, um Geschichte und Gegenwart der Juden in der Stadt kennenzulernen. Die Führung (sieben Euro) beginnt um 14 Uhr in der Synagoge (Kaiserstraße). Teilnahme nach vorheriger Anmeldung unter Telefon (0 65 02) 23 32, E-Mail schweich@kvhs.trier-saarburg.de.

In Schweich eröffnet die AG Gedenken am 3. Oktober um 11 Uhr die von Pascale Eberhard erarbeitete Ausstellung „Jetzt wissen wir erst, wie schön die Heimat war“. Anhand von Briefen, Fotos und Dokumenten wird der Überlebenskampf jüdischer Deportierter aus Luxemburg und der Region Trier gezeigt.




Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2023

Die drittgrößte Mittelmeerinsel – von der Natur reich beschenkt – erwartet Sie: Zypern ist ein Dorado für Entdecker! Abwechslungsreiche Landschaften, malerische Häfen, einsame Dörfer, Kirchen und Klöster, sanfte Hügel und bizarre Steilküsten bilden einen schönen Kontrast.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Nikolausaktion
    Bereits zum 50. Mal machen sich Studierende der katholischen Theologie in Trier auf den Weg, um als Nikoläuse und Engel Familien und soziale Einrichtungen zu besuchen. Warum ihnen das Nikolausfest wichtig ist und was sie antreibt, bei der Aktion mitzumachen, erzählen Dustin und Francesca im Video (Video: Constanze Haubrich).
  • Engelausstellung Museum am Dom
    Sie gehören – nicht nur – in die Advents- und Weihnachtszeit. Engel sind beliebt bei glaubenden Menschen, aber auch bei denen, die nicht glauben. Das Museum am Dom in Trier widmet den „himmlischen Heerscharen“ seine diesjährige Sonderausstellung bis 28. Januar 2024. Dabei zeigt es, dass die Ursprünge geflügelter Wesen in der Antike zu finden sind (Video: Christine Cüppers).
  • Illuminale Trier
    Am 29. und 30. September hat in Trier das Lichtkunstfestival Illuminale stattgefunden. Unser Video bietet einen kleinen Rückblick auf einen Teil des Lichtspektakels am Dom (Video: Rolf Lorig).
  • Buchvorstellung "New Kid"
    Der zwölfjährige Levi Wilhelm hat für uns das Buch "New Kid" gelesen und verrät seine Einschätzung im Video.
  • Beauftragung Gemeinde- und Pastoralreferentin
    Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen begleiten zu dürfen - darauf freuen sich Sandra Ackermann und Luisa Maurer, die am 2. September im Trierer Dom von Bischof Dr. Stephan Ackermann zur Gemeinde- bzw. Pastoralreferentin beauftragt werden. Im Video erzählen sie dem "Paulinus", wieso sie sich für diesen Weg entschieden haben und wie sie die Kirche mitgestalten wollen (Video: Sarah Schött).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: