Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
"Wir wollen Licht ins Dunkel bringen"

Foto: Isabel Gebhardt
Weihbischof Helmut Dieser bei der Eröffnungsveranstaltung.

"Wir wollen Licht ins Dunkel bringen"

Von: Isabel Gebhardt | 17. April 2013
Seit März 2009 gilt sie in Deutschland: die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung. Ziel des völkerrechtlichen Vertrages ist es laut Artikel 1 des Textes, "den vollen und gleichberechtigten Genuss aller Menschenrechte und Grundfreiheiten durch alle Menschen mit Behinderung zu fördern, zu schützen und zu gewährleisten und die Achtung der ihnen innewohnenden Würde zu fördern". Um diesen Gesetzestext verständlicher und vor allem greifbar zu machen, hat die Ausstellung "Licht ins Dunkel" ihre Zelte auf dem Basilikavorplatz in Trier aufgeschlagen.

Die Ausstellung ist Teil der Aktion "Unbehindert – Miteinander für mehr Teilhabe" des Arbeitsbereichs Diakonische Pastoral und der Arbeitsstelle Medien für Bilde und Sehbehinderte im Bischöflichen Generalvikariat Trier. Das Übereinkommen sei in Deutschland immer noch weitgehend unbekannt, erklärt Brigitte Scherer vom Arbeitsbreich Diakonische Pastoral: "Das wollen wir ändern. Wir wollen Licht ins Dunkel bringen."

"Die Welt hat sich für mich verändert"

Die Auseinandersetzung mit vier zentralen Themen – Barrierefreiheit, Selbstbestimmung, Nichtdiskriminierung und Chancengleichheit – lade die Besucher ein, auf Barrieren einzugehen, sie zu erleben und zu beheben. "Mit dieser Ausstellung wollen wir einen Schritt weiter gehen auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft", hofft Scherer. Ergänzt werden die thematischen Stellwände durch einen "Erlebnisraum im Dunkeln". Von diesem komplett abgedunkelten Raum, zeigte sich vor allem Weihbischof Dr. Helmut Dieser im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung beeindruckt: "Ich komme aus diesem Raum und merke, wie die Welt sich für mich verändert hat. In der Dunkelheit habe ich das Raumgefühl verloren und war desorientiert. Man muss sich vom Sehen auf das Fühlen verlagern – diese Erfahrung war einzigartig."

Die gesamte Aktion ist Teil der Veranstaltungen rund um die bistumsweite Eröffnung der Renovabis Pfingstaktion am 28. April in Trier, die in diesem Jahr die Solidarität mit behinderten Menschen in Osteuropa zum Thema hat.

  • Info:
    Die Ausstellung ist vom 17. April bis 5. Mai 2013 auf dem Basilikavorplatz in Trier zu sehen. Der Eintritt ist kostenlos. Zusätzlich zu den Infotafeln und dem "Erlebnisraum im Dunkeln" findet ein täglich wechselndes Rahmenprogramm statt.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2020

„Paulinus“-Leserreise im Herbst: Sonneninsel Zypern vom 3. bis 10. November 2020. Die Frühlingsreise Assisi, Siena, Rom ist leider abgesagt (Corona).


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • Bolivianische Freiwillige
    Sechs Freiwillige aus Bolivien leisten in sozialen Einrichtungen im Bistum Trier ihren einjährigen Dienst. Der "Paulinus" besuchte sie noch während der Zeit der Eingewöhnung in Trier samt Deutschkurs (Video: Zeljko Jakobovac). Wie es ihnen inzwischen geht - auch in Zeiten der Coronakrise - steht im "Paulinus" vom 17. Mai.
  • Generalvikar informiert über „Aussetzung des Umsetzungsgesetzes“
    Der Trierer Generalvikar Ulrich von Plettenberg informiert über Konsequenzen aus der "Aussetzung des Umsetzungsgesetztes" durch die römische Kleruskongregation.
  • Museumsleiter Markus Groß-Morgen zum Austellungsteil "Im Zeichen des Kreuzes"
    Markus Groß-Morgen, der Leiter des Museums am Dom in Trier, erklärt, was der Ansatz des Ausstellungsteil "Der Untergang des Römischen Reiches - Im Zeichen des Kreuzes" in Trier 2022 ist (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Generalvikar zur Ausstellung "Der Untergang des Römischen Reiches"
    Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg erläutert, warum das Bistum bei der rheinland-pfälzischen Landesausstellung "Der Untergang des Römischen Reiches" in Trier 2022 mit Ausstellungsteil "Im Zeichen des Kreuzes" im Museum am Dom mitmacht (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Blumengestecke-Kurs für Küsterinnen und Küster
    Der Fortbildungskurs für 30 Küsterinnen und Küster aus dem Bistum ist dem Blumenschmuck in der Kirche gewidmet gewesen. Den Tag gestaltete der Benediktinerbruder Stephan Oppermann aus Maria Laach – ein gelernter Florist (Video: Christina Libeaux).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: