Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Bistumsfest: Konzil und Klassiker

Foto: Ernst Mettlach
Bischof Ackermann feiert einen Gottesdienst mit Ordensleuten.

Bistumsfest: Konzil und Klassiker

9. März 2015
Mit dem Leitwort „Christus, Licht der Völker“ – die Anfangsworte des Kirchendokuments des Zweiten Vatikanischen Konzils – richtet das Bistum Trier bei den Heilig-Rock-Tagen vom 17. bis 26. April den Blick auf die Erinnerung an das Konzil, das vor 50 Jahren seinen Abschluss fand.

„Dankbare Erinnerung, mehr noch Auftrag und Wegweisung“ seien die Stichworte in diesem Zusammenhang, schreibt Bischof Dr. Stephan Ackermann in der Einladung zum Bistumsfest. Das Leitwort erinnere an die ureigenste Aufgabe als Kirche: den Menschen in allen Völkern das Licht Christi und seiner Frohen Botschaft zu bringen. „Als Kirche Jesu Christi sind wir gemeinsam unterwegs in dieser Welt und in unserem Bistum“, schreibt Ackermann und nennt die Kirche „das eine Volk Gottes, in dem die vielen Völker, Gruppen und Charismen in Christus mit Gott und untereinander verbunden sind“.

Diese Vielfältigkeit der Kirche zeigt sich auch im Programm der Heilig-Rock-Tage. Neben den Angeboten zum Konzil mit einem Vortrag von Kardinal Karl Lehmann, einer Veranstaltung zu den pastoralen Impulsen des Konzils für die Kirchenentwicklung heute, einem Frauen-Erzählcafé oder einer Ausstellung bieten die Tage in Trier eine Mischung aus bewährten und neuen Angeboten.

Das Jahr der Orden wird präsent sein

Wolfgang Meyer, im Bistum verantwortlich für die Heilig-Rock-Tage, betont: „Wir sind froh, dass wir die „Klassiker“ wie etwa das Ökumenische Mittagsgebet, das Abendlob oder die Kita-Tage auch in diesem Jahr wieder anbieten können.“ Gleichzeitig sei es den Programmverantwortlichen wichtig gewesen, aktuelle Themen aufzugreifen. „Das ‚Jahr der Orden‘ wird präsent sein mit einem Tag für die Ordenschristen, und wir laden zu einem Café International ein, in dem Menschen zusammen kommen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren“, erklärt Meyer. Informationsangebote, verschiedene Möglichkeiten zu gemeinsamen Gebeten, Offenen Singen mit dem Gotteslob und zahlreiche Gottesdienste gehören ebenfalls zum Programmangebot.

Auch in diesem Jahr seien die Heilig-Rock-Tage wieder möglich durch die Mithilfe von mehreren Hundert ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern, die das Programm gestalten und in der Organisation oder als Helferinnen und Helfer im Besucherdienst mitwirken, betont Meyer. Während des Bistumsfestes vom 17. bis 26. April ist die Heilig-Rock-Kapelle im Ostchor des Trierer Doms zum Gebet geöffnet. In der Heilig-Rock-Kapelle liegt der Heilige Rock verschlossen und nicht sichtbar in einem Holzschrein unter einem Glaszelt.   


Ehrenamtliche Helfer
Wolfgang Meyer zu den Heilig-Rock-Tagen


Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2020

„Paulinus“-Leserreise im Herbst: Sonneninsel Zypern vom 3. bis 10. November 2020. Die Frühlingsreise Assisi, Siena, Rom ist leider abgesagt (Corona).


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video





Paulinus - Fuss: