Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
„Influenzer“ stellen Berufung vor

Foto: Zentrum für Berufungspastoral
Sie posten zum Thema Berufung: Pfarrer Hannes Rümmele, Schwester Kerstin-Marie Berretz, Rebecca Benahmed, Kim Reicherter und Pater Isaak Maria Kaefferlein (von links).

„Influenzer“ stellen Berufung vor

Von: red | 10. Januar 2021
Saarbrücken/Koblenz:
Sie sind Ordensschwester, Pastoralassistentin und Gemeindereferentin, Priester und Mönch. Im Auftrag des Zentrums für Berufungspastoral (ZfB) haben sie einen Account bei dem Onlinedienst „Instagram“ gestartet und ernten Aufmerksamkeit.

Was macht eigentlich ein Pfarrer, wenn er nicht gerade die Messe feiert? Wie sieht das Leben in einer Ordensgemeinschaft aus? Welche Aufgaben haben pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirche? Dies und mehr lässt sich mit dem neuen Kanal der Berufungspastoral beim Online-Dienst Instagram unter www.instagram.com/berufung herausfinden.

Dabei gibt es die Einblicke nicht durch eine theoretische Abhandlung mit allerlei Wissenswertem. Vielmehr werden sie vermittelt durch Personen, die ihre eigene Berufung vor- und darstellen. Fünf Menschen lassen die Follower, also die Abonnenten des Kanals, an ihrem Alltag teilhaben. Jeweils abwechselnd berichten sie eine Woche lang von dem, was sie beschäftigt. Dabei sind Einsatzorte und Arbeitsbereiche völlig unterschiedlich und zeigen, wie vielfältig die katholische Kirche in Deutschland ist.

Da ist zum Beispiel Schwester Kerstin-Marie Berretz: Die Arenberger Dominikanerin (Mutterhaus in Koblenz) schreibt als Autorin auch für den „Paulinus“. Seit Herbst ist sie als Schulseelsorgerin an einem Gymnasium in Vechta im Bistum Münster tätig. Zudem fährt sie leidenschaftlich gerne Rad – und als Ordensschwester wohnt sie in einem Männerkonvent.

Eremiten und Diaspora, Kochen und Musizieren

Leiter von drei Seelsorgeeinheiten ist Pfarrer Hannes Rümmele. Er lebt in Wolfach im Schwarzwald im Erzbistum Freiburg. An seinem Einsatzort hat er nicht nur eine malerische Landschaft zu bieten, sondern darüber hinaus ein spannendes Team, zwei Eremiten und drei Wallfahrtsorte. Und Pfarrer Rümmele kocht gerne. Ein Hobby, über das er natürlich auch in seinen Beiträgen berichtet.

Pastoralassistentin Kim Reicherter wirkt in der Seelsorgeeinheit Neusäß im Bistum Augsburg. Gerade ist sie dabei, in ihren Beruf und ihre Berufung hineinzuwachsen. Sie macht gerne Musik, wandert und liebt die Berge.

Dem Orden der Zisterzienser gehört Pater Isaak Maria Kaefferlein an. Im Kloster Neuzelle an der polnischen Grenze in der Nähe von Eisenhüttenstadt im Bistum Görlitz, lebt er in einer Neugründung seines Ordens und damit mitten in der Diaspora. Pater Isaak ist Teil der klösterlichen Gemeinschaft vor Ort und hat vielfältige Aufgaben in der Pastoral.

Als Gemeindereferentin ist Rebecca Benahmed an der Kirche der Jugend „eli.ja“ in ihrer Heimatstadt Saarbrücken tätig. Dort hat sie mit vielen jungen Leuten zu tun. Auch zuhause hat sie sehr junge Menschen um sich: Benahmed ist Mutter von zwei kleinen Töchtern, die sie neben ihrer Arbeit ordentlich auf Trab halten.

Auf dem Instagram-Kanal „berufung“ nehmen diese „Influenzer“ (Bezeichnung für Menschen, die in sozialen Netzwerken „beeinflussen“) alle Interessierten mit in ihren spannenden, abwechslungsreichen Alltag und wollen  mit Humor, guten Gedanken und Impulsen bereichern. Dadurch werden sie nahbar und regen an, die Frage nach der eigenen Berufung zu stellen. Über den Kanal gibt es auch weitere Informationen zur Berufungspastoral.


E-Paper


Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2021

Es gibt wegen der Corona-Pandemie derzeit leider keine neue Planung für das kommende Jahr.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Musik im Gottesdienst
    Einen Gottesdienst regelmäßig besuchen – für viele junge Menschen kommt das nicht in Frage. Kann man mit anderer Musik junge Leute erreichen? „Paulinus“-Redaktionsmitglied Johannes Weedermann hat einen Pop-Gottesdienst in Saarbücken-Schafbrücke besucht. Das Duo „Yannisha“ singt „Stand by me“ (Video: Johannes Weedermann).
  • Bischof Ackermann dankt Kitamitarbeiterinnen und -mitarbeitern
    In einer Videobotschaft hat Bischof Dr. Stephan Ackermann sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den katholischen Kindertagesstätten im Bistum gewandt und ihnen herzlich für ihren Einsatz auch unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie gedankt (Bericht im "Paulinus").
  • Synodenumsetzung
    Das Bistum Trier hat ein mit dem Vatikan abgestimmtes Konzept angekündigt, wonach es sich zukünftig in maximal 172 Pfarreien und 35 Pastoralen Räumen neu aufstellen will.
  • Gedenken
    Das ökumenische Gebet beim heutigen Gedenken an die Toten, Verletzten und ihre Angehörigen der Amokfahrt in Trier haben Weihbischof Franz Josef Gebert und Superintendent Dr. Jörg Weber gesprochen (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Virus trifft Schwächste am härtesten
    Prof. Dr. med. Wolfram Henn, Mitglied des Deutschen Ethikrates und Professor für Humangenetik an der Universität des Saarlands, hat beim "DomWort" über "Leben mit dem Virus - Welche Schranken sind unserem Handeln gesetzt?" gesprochen.
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: