Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Viele Aspekte zu 60 Jahren Bolivien-Partnerschaft

Viele Aspekte zu 60 Jahren Bolivien-Partnerschaft

Von: red | 30. August 2020
Trier: „Miteinander lernen – gemeinsam handeln“ ist das Leitwort der Bolivien-Partnerschaftswoche. Diese begehen das Bistum Trier und die Kirche Boliviens vom 27. September bis 4. Oktober.

Thematische Schwerpunkte der Partnerschaftswoche werden die Bewahrung der Schöpfung, die Förderung von Kindern und Jugendlichen und gegenseitiges Voneinander-Lernen auf beiden Seiten des Atlantiks sein. Im Vorfeld bietet die Diözesanstelle Weltkirche als verantwortliche Organisatoren zur Einstimmung Online-Vorträge zu Geschichte, aktuellen Herausforderungen und Themenfeldern der Bolivienpartnerschaft an. Diese richten sich an bereits in der Partnerschaft engagierte Menschen, die die Materialien besser kennenlernen möchten, und an alle Interessierten.

„Als Partner gemeinsam unterwegs – seit 60 Jahren – und weiter!“ stellt am Mittwoch, 2. September, 18 Uhr, die großen Entwicklungsschritte dar, die in sechs Jahrzehnten gemacht wurden von der Bolivienhilfe zur Partnerschaft, zum gesellschaftspolitischen Engagement angesichts des Klimawandels bis hin zu gemeinsamen Lernwegen, heute Kirche zu sein. Der Vortrag fragt auch nach den Chancen, die die Partnerschaft in Veränderungsprozessen in Gemeinden und für globales Lernen sowie für zivilgesellschaftliches Engagement eröffnet.

Virtueller Jugendaustausch und Boliviensammlung

Am Dienstag, 8. September findet um 19 Uhr in Kooperation mit der Bolivienpartnerschaft des BDKJ ein virtueller Austausch zum Thema „Jugend und der Umgang mit der Corona-Pandemie“ statt. Die Teilnehmer werden sich dabei unter anderem zu einem Impuls aus Bolivien austauschen.

„Schöpfungsverantwortung – Ökologie und Herausforderungen in Bolivien“ heißt das Vortragsthema am Mittwoch, 16. September, 19 Uhr. Dabei stehen die Folgen des Klimawandels in Bolivien im Mittelpunkt. Nach einer Einführung ins Themenfeld werden die Teilnehmer über die aktuellen Herausforderungen und Initiativen der Partner ins Gespräch kommen.

Viele fleißige Helfer werden am Samstag, 26. September, für die Boliviensammlung der Katholischen Jugend im Bistum Trier im Einsatz sein. Voraussetzung ist natürlich, dass die Aktion unter den  dann aktuellen Corona-Bestimmungen stattfinden kann.

Am Abend des 26. September findet in der Kirche der Jugend eli.ja in Saarbrücken ein Benefizkonzert der Saarbrücker Band „Lumbematz“ statt. Firmlinge im Dekanat Saarbrücken werden das Konzert im Rahmen eines Firmprojektes mitorganisieren. Dabei sind außerdem bolivianische Freiwillige, die von ihrem Leben in Bolivien und von ihren Erfahrungen in Deutschland berichten.

Schöpfungsweg und Gebet zum Abschluss

Bei dem Konzert handelt es sich um eine nicht-öffentliche Veranstaltung, die für eine begrenzte Anzahl von Firmlingen im Dekanat Saarbrücken bestimmt ist. Aber: Konzert und das Programm des Abends werden via Livestream im Internet übertragen.

Der Schutz des Amazonas-Regenwalds, die Bedrohung dieses Lebensraums durch landwirtschaftliche Nutzung und der Verlust von Waldflächen durch Brandrodungen und Abholzung sind besondere Herausforderungen für die Menschen in der bolivianischen Amazonas-Region. Diese stehen im Zentrum des Schöpfungsweges am Samstag, 3. Oktober, 10.30 bis 14 Uhr, den das Team der Pastoral des Nationalparks Hunsrück-Hochwald entwickelt hat. Er macht die Verbundenheit des Menschen mit dem Lebensraum Wald erfahrbar und setzt Impulse für den Lobpreis der Schöpfung wie für die Sorge um sie, um das gemeinsame Haus.

Die Pastoral des Nationalparks Hunsrück-Hochwald und die Diözesanstelle Weltkirche laden ein, den Schöpfungsweg mit den Augen und Anliegen der Partner in Bolivien zu gehen. Begleitet wird der Schöpfungsweg von Generalvikar Dr. Ulrich von Plettenberg.

Den Abschluss der Bolivien-Partnerschaftswoche bildet ein Jubiläumsfest, mit dem die seit 60 Jahren bestehende Partnerschaft gefeiert wird. Das Fest beginnt um 10 Uhr mit dem Hochamt im Dom. Interessierte sind eingeladen, an einem gemeinsamen Gebet zum Abschluss des Jubiläums per Video teilzunehmen. Die Feier wird am 4. Oktober um 15 Uhr auf der Startseite der Diözesanstelle Weltkirche übertragen.




Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2020

„Paulinus“-Leserreise im Herbst: Sonneninsel Zypern vom 3. bis 10. November 2020.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Kit Armstrong bringt Kirchenraum zum Klingen
    Weltklasse-Musiker Kit Armstrong war eine "Zugabe" beim Mosel-Musikfestival in Trier-Pfalzel (Video) und Bernkastel: Ziel seiner Konzerte an Klavier und Orgel war es, die eigene Liebe zur Musik zu vermitteln und besondere Orte mit Klängen zu erfüllen. Mit dem „Paulinus“ sprach er in der Marienstiftskirche Pfalzel an der Metzler-Orgel über Corona, die Musik und seine derzeitigen Pläne (Video: Christine Cüppers). Bericht im "Paulinus" folgt.
  • Guildo Horn schenkt Pater Albert Seul in Klausen zwei Enten
    Schlagersänger Guildo Horn hat Pater Albert Seul OP im Nachgang zu „Kultur an der Wallfahrtskirche“ in Klausen zwei Enten geschenkt. Der Pater gab ihnen spontan die Namen Horst (bürgerlicher Vorname von Guildo) und Albert, um an die besondere Freundschaft zwischen Horn und ihm zu erinnern.
  • Gesanglicher Gruß
    Mit einem Video-Chorprojekt zum Volkslied „Die Gedanken sind frei“ haben sich die Sängerinnen und Sänger der Singschule an der Liebfrauenkirche Koblenz in die Sommerferien verabschiedet.
  • Bienenhonig aus Bischofsgärten in Dom-Information zu kaufen
    Die Frühlingsernte ist verarbeitet und in Gläser gefüllt. Ab sofort ist Honig aus den Gärten von Bischof Ackermann und Weihbischof Peters in der Trierer Dom-Information erhältlich, Imkerin Dr. Nicole Hennecke ist für die Pflege und Versorgung verantwortlich (Bericht im "Paulinus). Video: Christine Cüppers.
  • Freiwillige aus Bolivien
    Sechs Freiwillige aus Bolivien leisten in sozialen Einrichtungen im Bistum Trier ihren einjährigen Dienst. Der "Paulinus" besuchte sie noch während der Zeit der Eingewöhnung in Trier samt Deutschkurs (Video: Zeljko Jakobovac). Wie es ihnen geht - auch in Zeiten der Coronakrise - steht im aktuellen "Paulinus".
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: