Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Bistumsweite Aussendung in Völkligen

Foto: Dominik Holl
Sternsinger aus Völklingen im Weltkuturerbe Völklinger Hütte, zu dem ein Friedensweg nach dem Gottesdienst zum Aktionsstart führt.

Bistumsweite Aussendung in Völkligen

Von: bip/red | 19. Dezember 2019
Zur Aussendungsfeier der Sternsingeraktion am 2. Januar in Völklingen sind alle Sternsinger aus den Pfarreien und Jugendverbänden der Diözese Trier eingeladen.

„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit.“ Unter diesem Motto werden zu Beginn des neuen Jahres wieder zahlreiche Sternsinger-Gruppen unterwegs sein. Der Eröffnungsgottesdienst der Sternsingeraktion im Bistum Trier findet am 2. Januar um 11 Uhr in der Kirche St. Eligius in Völklingen statt. Zur Aussendungsfeier sind alle Sternsinger aus den Pfarreien und Jugendverbänden des Bistums eingeladen.


„Wir freuen uns, dass die Diözesane Eröffnung der diesjährigen Aktion in Völklingen stattfinden kann, wo der interreligiöse Dialog auf Grund der Bevölkerungsstruktur eine wichtige Rolle spielt“, sagten die Veranstalter des Eröffnungsgottesdienstes. Die Sternsingeraktion ist eine Möglichkeit, wie Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion hier in Deutschland friedlich zusammenleben und gemeinsam aktiv sein können.“ Nach dem Gottesdienst, den Weihbischof Robert Brahm leitet,  ziehen die Sternsinger im Friedensweg zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte.


Der Libanon ist das Beispielland der Aktion 2020

Das Beispielland der Aktion 2020 ist der Libanon. Dem kleinen Land im Nahen Osten gelang nach dem Bürgerkrieg, der zwischen 1975 und 1990 herrschte, ein weitgehend demokratisches und friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen. Gleichwohl steht der gesellschaftliche Friede vor großen Herausforderungen, nicht nur wegen des Kriegs im Nachbarland Syrien.


Der Brauch des Dreikönigssingens oder Sternsingens geht bis ins Mittelalter zurück. Die heute vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom BDKJ getragene Aktion hat sich zum weltweit größten Hilfswerk von Kindern für Kinder entwickelt. In ganz Deutschland sammelten die Sternsinger seit 1959 über 858 Millionen Euro mit denen weltweit rund 65.000 Projekte unterstützt wurden und werden. Weitere Information gibt es im Internet auf www.sternsinger.org.


  • Anmelden
    Um besser planen zu können, bitten die Veranstalter um Anmeldung im Büro des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend Diözesanverband Trier. Postalische Anmeldung bis 20. Dezember beim Bund der Katholischen Jugend, Diözesanverband Trier, Weberbach 70, 54290 Trier, Telefon (06 51) 97 71 00, Anmeldung ab dem 21. Dezember per E-mail an sternsinger@bdkj-trier.de.

Aussendung in Völklingen
Willi Weitzel ust für Sternsinger im Libanon unterwegs


Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2020

Ausgebucht: Assisi, Siena, Rom – das sind die Stationen der „Paulinus“-Leserreise vom 27. März bis 2. April 2020. Die zweite Leserreise 2020 ist noch in der Planung. Mehr in Kürze.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video





Paulinus - Fuss: