Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Ausgabe zum Zweiten Advent

Ausgabe zum Zweiten Advent

4. Dezember 2019
Im neuen „Paulinus“ gibt es den Adventsbasar im Caritasklinikum Saarbrücken, den 2375 Kilometer langen Pilgerritt des „Burggrafen“ von Veldenz und vier Seiten extra zur Synodenumsetzung.


Bistum
+++ Adventsmarkt des Caritasklinikums Saarbrücken ist beliebt und hilft (vgl. Fotogalerie) +++ Museum am Dom beteiligt sich 2022 an Ausstellung „Der Untergang des Römischen reiches“ (vgl. Videos) +++ Dr. Gilbert Haufs-Brusberg von Schloss Veldenz justiert bei 2375 Kilometer langem Pilgerritt seinen Lebenskompass neu (vgl. Fotogalerie) +++ Kinder-Musical-Projekt des Dekanats Schweich-Welschbillig +++ Krippenausstellungen in der Bibliothek des Priesterseminar und im Museum am Dom +++ 18 Frauen und Männer aus dem Bistum zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Seelsorge in Altenhilfeeinrichtungen qualifiziert +++ Sieben Seminaristen in Trier zu Diakonen geweiht +++ Andrasz Uglik, Messdiener der Pfarrei in Kirchberg, ist Europameister im Teakwondo in der Juniorenklasse +++ CD „Weihnachten im Bliestaldom“ des Chors „VielHarmonie“ aus dem St. Wendeler Land +++ Früherer Regionaldekan Günther Becker und langjähriger Birkenfelder Pastor Walter Weber verstorben +++ 

Deutschland/Welt
+++ Reformdialog „Synodaler Weg“ in Deutschland eröffnet +++ Interview mit dem scheidenden ZdK-Generalsekretär Stefan Vesper +++ Bolivianische Kirche an Vorbereitungen für Gesetz über Neuwahlen beteiligt +++  Weltweit wieder Demonstrationen für besseren Klimaschutz +++ Fremdenfeindliche AfD-Posts für Nürnberger Christkind, das Sängerin und Ministrantin in Gemeinde ist +++ Kinderbibel von Georg Langenhorst und Tobias Krejtschi +++

Glaube
+++ Evangeliumsauslegung von Altfried G. Rempe +++ Betrachtung zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember +++ Vor 150 Jahren schrieb das Erste Vatikanum den Primat des Papstes fest +++ Das vor 475 Jahren einberufene Reformkonzil von Trient wurde über Jahrhunderte zur theologischen Richtschnur +++ 

Vier Seiten extra Synodenumsetzung
+++ Bischof Ackermann bittet in Brief an die Gläubigen im Bistum um konstruktiven Geist+++ Generalvikar von Plettenberg informiert über Konsequenzen der Aussetzung des Synoden-Umsetzungsgesetzes +++ Priestergemeinschaft „Unio Apostolica“ begrüßt den vom Vatikan angeordneten vorläufigen Stopp des Pfarreienumbaus +++ Ordensobere im Bistum enttäuscht über Intervention aus Rom +++ Pastorale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bekunden in Brief an die Bistumsleitung ihre Loyalität zum Synodenbeschluss +++  Leserbriefe extra +++

  • 3 für 2
    3 Monate lesen – nur 2 Monate bezahlen: Das ist das neue Mini-Abo des "Paulinus". Es endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Alle Probe-Aboarten.

Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg zur Ausstellung "Der Untergang des Römischen Reiches"
Museumsleiter Markus Groß-Morgen zum Austellungsteil "Im Zeichen des Kreuzes"
E-Paper


Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2020

Ausgebucht: Assisi, Siena, Rom – das sind die Stationen der „Paulinus“-Leserreise vom 27. März bis 2. April 2020. Die zweite Leserreise 2020 ist noch in der Planung. Mehr in Kürze.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video





Paulinus - Fuss: