Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe

3. Juni 2019
Gespräche von Erkunderinnen und Erkundern mit „Schlüsselperseonmen“ im Rahmen der Synodenumsetzung sind ein Schwerpunkt des neuen „Paulinus“.

Die Themen Alter, Ehrenamt, Digitalisierung, Landleben sowie Präsenz der Kirche vor Ort bewegen die Menschen, die in den Räumen der Pfarreien der Zukunft Cochem-Zell und Kaisersesch leben. Das ergeben Gespräche der Erkundungsteams mit „Schlüsselpersonen“. In diesen ländlichen Räumen werden Anfang 2020 die beiden Pfarreien der Zukunft Kaisersesch und Cochem-Zell errichtet. Zu den Arbeitstableaus der Erkunderinnen und Erkunder im Rahmen der Synodenumsetzung gehörten Begegnungen mit dem Landrat des Kreises Cochem-Zell, mit Bürgermeistern der Verbandsgemeinden und mit einigen Ortsbürgermeistern.

Alt werden auf dem Land

Karl Heinz Simon, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Zell, berichtet den Vertreterinnen und Vertretern des Bistums, dass der Erhalt des Krankenhauses in Zell sowie die medizinische Versorgung durch niedergelassene Ärzte eine große Herausforderung darstellten. Zudem richte man beim Thema „Alt werden auf dem Land“ den Blick auf die Mobilität für Senioren (Mitfahrerbänke, Bürgerbus). Der Kommunalpolitiker verweist auf eine enge Zusammenarbeit mit der Kirche. „Es ist gar nicht so wichtig, wie die Struktur der neuen Pfarreien genau sein wird, viel wichtiger sind die Inhalte. Und da sind wir hier in unserem Raum auf einem guten Weg“, sagt Verbandsbürgermeister Simon.

Verein trägt Dorfladen

In Greimersburg betont Ortsbürgermeister Hans-Werner Junglas, dass der Dorfladen „Oose Lade“ so gut angenommen werde, dass er das Dreifache des für die Wirtschaftlichkeit erfoderlichen Tagesumsatzes erziele. Deshalb gehe man jetzt an eine Erweiterung des Ladenfläche. Man beschäftige fünf Frauen auf 450-Euro-Basis. Dazu kämen zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Verein als Träger des Dorfladens habe 190 Mitglieder, erklärt der Kommunalpolitiker.

Handlungsorte und Kooperationspartner finden

Solche Gespräche stellen eine von vielen Möglichkeiten der Erkundung dar, um ein Bild davon zu erhalten, wo eine diakonischmissionarisch ausgerichtete Kirche Handlungsorte und Kooperationspartner finden kann. Die während der Erkundungsphase gewonnenen Erkenntnisse und die neuen Kontakte sollen Anknüpfungspunkte für die jeweilige Pfarrei der Zukunft sein.

Den kompletten Artikel lesen Sie im aktuellen Paulinus. Zum E-Paper und den Probe-Aboarten

  • Weitere Themen
    +++ Schwester Ursula Hertewich ist Arenberger Dominikanerin in Koblenz mit Leib und Seele +++ Sebastian Kühn wird im Trierer Dom zum Priester geweiht (zum Artikel) +++ Vaterunser und Friedensgruß (Serie "Die Feier der heiligen Messe) +++ Plötzlich Messdiener im Dom +++ Dechanat Cochem erinnert an Pfarrer Jakob anton Ziegler, der vor 75 Jahren im KZ Dachau ms Leben kam +++ Vatikan veröffentlicht Weißbuch zur ganzheitlichen Begleitung am Lebensende +++



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2019/2020

Herbstreise an die sonnige Costa Barcelona vom 6.–12. Oktober. Die Leserreisen für 2020 sind in Arbeit.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • Umfrage nicht wirklich aussagekräftig
    Das Bistum Trier sieht methodische und inhaltliche Schwächen in einer Umfrage der Initiative Kirchengemeinde vor Ort.
  • Evangelisierung in abgelegenen Bergdörfern
    Der Missio-Film stellt zum Sonntag der Weltmission den Nordosten Indiens und die Missionsarbeit der katholischen Kirche in den "Sieben Schwesterstaaten" vor.
  • Theaterstück aufführen lassen
    Das Einpersonen-Theaterstück über Pater Richard Henkes, der jüngst seliggesprochen worden ist, kann man noch bis Ende Oktober andernorts aufführen lassen. https://glaube-hat-zukunft.de/pater-richard-henkes/theaterstueck-zu-pater-richard-henkes/
  • Aktionsbox der Aktion Arbeit
    Ausleihbare Aktionsboxen, deren nützliche Dinge etwa bei Pfarrfesten oder anderen Veranstaltungen gegen eine Spende angeboten werden können, bietet die Aktion Arbeit im Bistum Trier an.
  • Ausstellung: Klimawandel begrenzen
    Die Lernwerkstatt „KlimaWandelWeg“ können Schulen und Bildungseinrichtungen im Bistum Trier kostenlos ausleihen. Vorgestellt wurde das Projekt in der Bischöflichen St.-Maximin-Schule Trier (Video Zeljko Jakobovac).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: