Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Ermutigter, gesegneter und froher

Foto: Sarah Schött
Wolfgang Meyer und Michaela Tholl stellen das Programm des Bistumsfestes vor.

Ermutigter, gesegneter und froher

Die "Heilig-Rock-Tage" soll ein "Fest der Kommunikation" werden. Vom 3. bis 12. Mai findet die 20. Auflage des Bistumsfestes statt.

Zum Programm, das das Bistum am 14. Februar vorstellte, gehören spirituelle Angebote, Konzerte, Führungen, Pilgerangebote und Diskussionen. "Wir hoffen, dass die Menschen etwas ermutigter, gesegneter und froher zurück in ihren Alltag gehen", sagte Wolfgang Meyer, Beauftragter für die Heilig-Rock-Tage. Das Leitwort des Bistumsfestes lautet "Heraus gerufen. Du schaffst unseren Schritten weiten Raum."

Ein besonderes Angebot erwarte Interessierte in der Trierer Kirche Sankt Antonius, wo es thematisch um die "Pfarreien der Zukunft" gehe. Dort wollen sich "Orte von Kirche" präsentieren: von einer Initiative aus der Eifel, die neue Gottesdienstformen anbietet, bis hin zu einer Gemeinde, die aus ihrer Kapelle einen Kulturort gemacht hat. Außerdem gebe es Informationen zur geplanten neuen Kirchenstrukturen in der "Pfarrei der Zukunft" wie etwa zur Synodalversammlung, dem Rat der Pfarrei oder den Leitungsteams, außerdem zur grundsätzlichen Ausrichtung als "diakonische Kirche".


Plattform für Gespräch und Austausch

Es sei ein Fest der Kommunikation, sagte Michaela Tholl, Leiterin der Ehrenamtsentwicklung im Bistum Trier. „Uns könnte gerade nichts Besseres passieren, als diese Plattform zu haben für Gespräch und Austausch, die jedes Jahr viele Tausende Menschen im Bistum nutzen.“


Im vergangenen Jahr nahmen rund 35 000 Menschen an den Veranstaltungen des Bistumsfestes teil, das aus der Heilig-Rock-Wallfahrt 1996 hervorgegangen ist. Der Heilige Rock, der im Trierer Dom aufbewahrt wird, gilt nach alter Überlieferung als Leibrock Jesu.


Wolfgang Meyer allgemein über das Bistumsfest
Michaela Tholl zum „Tag des ehrenamtlichen Engagements“
Heilig-Rock-Tage


Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2020

„Paulinus“-Leserreise im Herbst: Sonneninsel Zypern vom 3. bis 10. November 2020. Die Frühlingsreise Assisi, Siena, Rom ist leider abgesagt (Corona).


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • Bolivianische Freiwillige
    Sechs Freiwillige aus Bolivien leisten in sozialen Einrichtungen im Bistum Trier ihren einjährigen Dienst. Der "Paulinus" besuchte sie noch während der Zeit der Eingewöhnung in Trier samt Deutschkurs (Video: Zeljko Jakobovac). Wie es ihnen inzwischen geht - auch in Zeiten der Coronakrise - steht im "Paulinus" vom 17. Mai.
  • Generalvikar informiert über „Aussetzung des Umsetzungsgesetzes“
    Der Trierer Generalvikar Ulrich von Plettenberg informiert über Konsequenzen aus der "Aussetzung des Umsetzungsgesetztes" durch die römische Kleruskongregation.
  • Museumsleiter Markus Groß-Morgen zum Austellungsteil "Im Zeichen des Kreuzes"
    Markus Groß-Morgen, der Leiter des Museums am Dom in Trier, erklärt, was der Ansatz des Ausstellungsteil "Der Untergang des Römischen Reiches - Im Zeichen des Kreuzes" in Trier 2022 ist (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Generalvikar zur Ausstellung "Der Untergang des Römischen Reiches"
    Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg erläutert, warum das Bistum bei der rheinland-pfälzischen Landesausstellung "Der Untergang des Römischen Reiches" in Trier 2022 mit Ausstellungsteil "Im Zeichen des Kreuzes" im Museum am Dom mitmacht (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Blumengestecke-Kurs für Küsterinnen und Küster
    Der Fortbildungskurs für 30 Küsterinnen und Küster aus dem Bistum ist dem Blumenschmuck in der Kirche gewidmet gewesen. Den Tag gestaltete der Benediktinerbruder Stephan Oppermann aus Maria Laach – ein gelernter Florist (Video: Christina Libeaux).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: