Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Ein Teil der Identität

Ein Teil der Identität

Auf die Bedeutung und Wirkungsgeschichte des Namens Nikolaus macht eine Ausstellung in Wiebelskirchen aufmerksam.


Nils, Kolli, Colin, Nico und viele weitere – oft unvermutete – Varianten mehr hat der Name des heiligen Nikolaus von Myra über die Jahrhunderte in vielen Sprachen angenommen. „Bei Deinem Namen genannt“ ist eine bundesweite Ausstellungsreihe im Rahmen des ersten Europäischen Kulturerbejahres 2018 „Sharing Heritage“.

Maria und – wie in Wiebelskirchen – Nikolaus stehen im Mittelpunkt der beiden vom Kulturbüro der Evangelische Kirche in Deutschland getragenen Ausstellungen, die in allen Bundesländern in den nach dem Heiligen oder der Gottesmutter benannten Kirchen gezeigt wurden und werden. In Neunkirchen St. Marien war bereits die Ausstellung zum Namen Maria zu Gast.

„Wir sind für Rehlingen St. Nikolaus eingesprungen, wo die Ausstellung ursprünglich stattfinden sollte“, erklärt Gemeindereferentin Claudia Busch. Die auf rund 30 großen Pappkartons präsentierten Bilder und Texte seien „nicht nur zum Angucken“. Der Aufbau der Ausstellung lade zum Gespräch und zum Mitmachen ein. Viele Besucher seien erstaunt, wie viel kulturelles Erbe mit dem Namen Nikolaus verbunden ist. Der Rundgang lade dazu ein, über den eigenen Namen nachzudenken und mit welcher Person und Botschaft der verbunden ist. „Was haben sich meine Eltern dabei gedacht, mich so und nicht anders zu benennen?“, sei eine der Fragen, die angeregt würden.

Heilige sind Menschen „wie du und ich“

„Gerade Kinder und Jugendliche sollen sehen und erleben, dass sie keine Nummer, sondern eine Person sind. Und, dass es eine Persönlichkeit gab, die ihren Namen getragen hat“, sagt Pfarrgemeinderatsvorsitzende Brunella Schiafone Raffele. Das rege an, sich mit diesen Persönlichkeiten und Heiligen und ihrem Leben und Werk zu beschäftigen. Man könne lernen, dass Heilige Menschen waren „wie du und ich“, die zeigen, wie man eine gute Beziehung zu Gott haben könne. Außerdem lernten die jungen Besucher in der Ausstellung, dass der weltweit gefeierte und verehrte heilige Nikolaus eben nicht der Weihnachtsmann ist.

Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende und die Gemeindereferentin freuen sich auf den Familiengottesdienst zum Nikolaustag, der mit der Ausstellung am 8. Dezember, 18.30 Uhr, stattfindet. Dann wird der heilige Nikolaus die Ausstellung und die Gemeinde besuchen.
Geöffnet ist „Bei Deinem Namen genannt“ in der Kirche Hl. Dreifaltigkeit jeweils von 15 bis 19 Uhr und zwar am 23., 27. und 29. November sowie am 5., 7., 11. und 13. Dezember. Für Schulklassen und Gruppen gibt es Führungen nach Absprache mit dem Pfarrbüro: Telefon (0 68 21) 5 21 07.

  • Info
    Wallfahrtskirche Heilige Dreifaltigkeit, Prälat-Schütz-Straße 11, 66540 Neunkirchen-Wiebelskirchen.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreisen 2019

Frühlingsreise auf den Spuren des Apostels Paulus nach Malta vom 6.–13. April, Herbstreise an die sonnige Costa Brava vom 6.–12. Oktober.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • Fahrradwerkstatt für ein buntes Miteinander
    Die "Fahrradwerkstatt mit Verkehrssicherheitstraining" des Caritas-Mehrgenerationenhauses "Gelbe Villa" Kirchen ist vom Bundesfamilienministerium in der Integrationsarbeit ausgezeichnet worden.
  • I can only imagine
    Zu den aktuellen US-Kinohits gehört der christlich grundierte Film „I Can Only Imagine“ rund um den gleichnamigen Song der Band „MercyMe“ und deren Frontmann Bart Millard (Besprechung im Paulinus).
  • Los Masis aus Bolivien zu Gast
    Los Masis feiern ihr 50-jähriges Jubiläum mit einer Tournee (Video: in Hetzerath) im Bistum Trier. Hier ein kleiner Vorgeschmack (Bericht im Paulinus folgt, Video: Sarah Schött).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: