Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Anschluss ermöglichen

Foto: Caritas
Michaela Marx von der Stiftung Menschen in Not übergibt den Förderscheck an Koordinator Ali Farahi. Links Caritasdirektor Dr. Bernd Kettern, rechts Abteilungsleiter Bernhard Jocher vom Caritasverband.

Anschluss ermöglichen

Von: red | 8. August 2021
Trier:
Mit „Digital to go“ startet der Caritasverband Trier ein Projekt, das die digitale Teilhabe benachteiligter Menschen verbessern soll. Die Initiative wird von der Caritas-Stiftung Menschen in Not im Bistum unterstützt.

Sprachbarrieren, eine geringe Vorbildung, eine prekäre wirtschaftliche Situation – es gibt viele Gründe, warum Menschen nicht oder nur eingeschränkt an digitaler Bildung teilhaben. Die Probleme, die sich daraus ergeben, sind im Corona-Lockdown besonders deutlich geworden: Wer nicht digital lernen und kommunizieren kann, wird abgehängt.

Dementsprechend gestiegen ist die Nachfrage nach Hilfen für den Erwerb von und beim Umgang mit digitalen Endgeräten bei verscheidenen Diensten und Einrichtungen der Caritas – den Beratungsdiensten ebenso wie den Migrationsdiensten und der Arbeitsmarktintegration. Der Caritasverband reagiert mit einem neuen Projekt: „Digital to go“ (Digital zum Mitnehmen). Es hat die Verbesserung der digitalen (Bildungs-)Teilhabe von Benachteiligten zum Ziel und unterstützt sie beim Umgang mit digitalen Medien und Geräten.

Das Projekt umsetzen wird Ali Farahi, Computerexperte des Caritasverbands: „Meine Aufgabe ist es, Vorschläge zu machen, wie und an welcher Stelle Optimierungen durchgeführt werden können, um die Situation der betroffenen Personen und Familien zu verbessern.“ Gemeinsam mit der Sozialberatung der Caritas sucht Farahi zudem nach Möglichkeiten, die digitale Ausstattung und Anbindung zu verbessern. Dazu gehört, Menschen bei Beantragung und Nutzung etwa von Geräten der Schulen oder von Jobcenter-Förderung zu unterstützen.

Ansprechpartner für die Theorie und Praxis

„Von der Beratung bis zur Installationshilfe, der Einrichtung von Kommunikationsplattformen und der Einführung von Homeschooling-Plattformen wird Ali Farahi künftig kompetenter Ansprechpartner für Menschen sein, die bisher keinen Zugang zu digitaler Teilhabe haben“, erklärt Caritasdirektor Dr. Bernd Kettern und fügt hinzu: „Etwa 15 Familien pro Jahr werden wir mit ,Digital-to-go‘ den Zugang zu Bildungsplattformen, Fördergruppen, Beratungsdiensten erleichtern.“

Vom Potential des Projekts überzeugt zeigten sich auch die Verantwortlichen des Förderprogramms der „Caritas-Stiftung Menschen in Not“ im Bistum Trier. Sie unterstützen Digital-to-go mit 5000 Euro. „Familien mit Kindern haben unter der Corona-Pandemie stark gelitten. Besonders hart hat es vor allem diejenigen getroffen, die ohnehin unter ungünstigen Bedingungen leben“, stellt Michaela Marx, die Geschäftsführerin der Caritas-Stiftung, dar. Diesen Kindern und Familien lediglich die Geräte zur Verfügung zu stellen, reiche nicht aus.

Darüber hinaus müsse auch das erforderliche Wissen für die Bedienung vermittelt werden. Dies gewährleiste das Projekt „Digital to go“, was ausschlaggebend gewesen sei für die Bewilligung des Zuschusses durch die Stiftung Menschen in Not.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2021

Auf den Spuren der heiligen Katharina und der heiligen Klara war das Thema der „Paulinus“-Leserreise vom 23. bis 29. September 2021.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.



Video

  • Erste Regionalkantorin im Bistum
    Juliane Kathary (28) ist die erste Regionalkantorin in der Diözese Trier. Die junge Frau aus Birkenfeld kehrt nach Studien in Dresden und Wien bewusst ins Heimatbistum zurück. In Koblenz findet sie ein gut bestelltes Feld vor und setzt eigene Akzente – vgl. den Bericht im "Paulinus" (Video: Zeljko Jakobovac).
  • Zwischen Ahrpsalm und Klagemauer
    Monsignore Stephan Wahl hat im Trierer Dom Texte aus Jerusalem gelesen und für die Hochwasserhilfe in seiner Heimat an der Ahr Spenden gesammelt (Video Christine Cüppers). Mehr dazu im Paulinus.
  • Trierer Ferienfreizeit für Ahrtalkinder
    Auf Einladung der Dekanate Trier und Schweich-Welschbillig haben Kinder und Jugendliche eine Ferienfreizeit in der Bischofsstadt verbracht (Video: Christina Libeaux).
  • Theologie studieren in Trier
    Der neue Imagefilm der Theologischen Fakultät Trier ist mit Geldern des Fördervereins unterstützt worden. Mehr zum Studiem gibt es auf https://theologie-trier.de.
  • Musik im Gottesdienst
    Einen Gottesdienst regelmäßig besuchen – für viele junge Menschen kommt das nicht in Frage. Kann man mit anderer Musik junge Leute erreichen? „Paulinus“-Redaktionsmitglied Johannes Weedermann hat einen Pop-Gottesdienst in Saarbücken-Schafbrücke besucht. Das Duo „Yannisha“ singt „Stand by me“ (Video: Johannes Weedermann).
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: