Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Als Kirche zusammenfinden

Foto: Zeljko Jakobovac
Bischof Ackermann (im Hintergrund das Trierer Pilgergebet) lädt zu den Heilig-Rock-Tagen ein.

Als Kirche zusammenfinden

28. März 2013
Auch 2013, im Jahr nach der großen Heilig-Rock-Wallfahrt, wird es wieder die Heilig-Rock-Tage geben – wenn auch in verkürzter Form. Vom 12. bis 14. April lädt das Bistum Trier in die Domstadt ein.

Die Tage der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 seien noch eindrucksvoll in Erinnerung, seitdem stelle sich die Frage wie die Feier der Heilig-Rock-Tage in Zukunft gestaltet werde, schreibt Bischof Dr. Stephan Ackermann in seiner Einladung zum Bistumsfest. "Seit 1997 haben sie sich als besondere Tage ausgeprägt", weiß der Bischof. Dass das Fest in diesem Jahr jedoch in einer anderen Form als vor der Wallfahrt stattfindet, hält der Bischof für sinnvoll, damit die zukünftige Gestalt des Bistumsfestes überdacht werden könne.

Bistumssynode setzt Akzent

Gefeiert wird vom Freitag, dem Fest des Heiligen Rockes, bis zum darauffolgenden Sonntag. "Mögen auch die Wallfahrtstage in 2013 Tage werden, in denen wir im Gottesdienst und in der Begegnung uns als Kirche im Bistum Trier zusammenfinden. Herzlich lade ich Jung und Alt ein, unter ihnen besonders die Damen und Herren in Räten, sowie die Helferinnen und Helfer der Heilig-Rock-Wallfahrt", freut sich der Bischof auf das bevorstehende Fest.

Einen Akzent bekommt das Bistumsfest in diesem Jahr durch einen ersten größeren öffentlichen Blick auf die von Bischof Stephan Ackermann ausgerufene Synode."Ich würde mich freuen, wenn in den diesjährigen Wallfahrtstagen spürbar wird, dass das Wort 'Synode', im ursprünglichen Sinn des Wortes 'syn-odos', vom gemeinsamen Weg spricht. Wir wollen diesen Weg als Gemeinschaft des Glaubens mit Jesus Christus gehen", lädt der Bischof herzlich zur Teilnahme am Bistumsfest ein.

Fußpilger herzlich willkommen

Die Heilig-Rock-Tage beginnen am Freitag, 12. April, um 17 Uhr mit einem Gottesdienst mit Bischof Dr. Stephan Ackermann im Dom. Alle Gottesdienste sowie die Gebete und Tagzeitenliturgien während der Heilig-Rock-Tage finden im Dom statt. Um 20 Uhr wird das Abendlob gefeiert.

Nach dem Morgenlob am Samstag, 13. April um 9 Uhr sind alle Interessierten, vor allem aber die Mitglieder der Räte und Gremien des Bistums, um 11 Uhr nach St. Maximin eingeladen. Dort informieren Synoden-Sekretär Christian Heckmann und Vize-Sekretärin Elisabeth Beiling über den Stand der Vorbereitungen. Um 15 Uhr feiert Bischof Ackermann ein Pontifikalamt. Vor allem junge Leute sind um 17.30 Uhr eingeladen, wenn es einen Jugendgottesdienst mit der Band „Sparking Lights“ (Miesenheim) gibt. Der Tag schließt um 19 Uhr mit einem Taizé-Gebet.

Am Sonntag, 14. April, beginnt der Tag wieder um 9 Uhr mit dem Morgenlob, gefolgt vom Hochamt um 10 Uhr. Um 15 Uhr wird ein Segnungsgottesdienst gefeiert, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit haben, den Einzel-Segen zu empfangen. Die Heilig-Rock-Tage 2013 enden mit einer Pontifikalvesper um 18 Uhr.

Während der Heilig-Rock-Tage ist die Heiltumskammer geöffnet, der Heilige Rock selbst wird – anders als während der Heilig-Rock-Wallfahrt 2012 - nicht zu sehen sein. In Anknüpfung an die Wallfahrt sind Fußpilgergruppen herzlich eingeladen, sich auf den Weg nach Trier zu machen.

Den Jugendgottesdienst gestaltet die Band „Sparkling Lights“ aus Miesenheim mit
  • Info:
    Das komplette Programm und weitere Informationen zu den diesjährigen Heilig-Rock-Tagen finden Sie hier.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2018

Ausgebucht: „Paulinus“-Leserreise 2018 nach Portugal.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • I can only imagine
    Zu den aktuellen US-Kinohits gehört der christlich grundierte Film „I Can Only Imagine“ rund um den gleichnamigen Song der Band „MercyMe“ und deren Frontmann Bart Millard (Besprechung im Paulinus).
  • Los Masis aus Bolivien zu Gast
    Los Masis feiern ihr 50-jähriges Jubiläum mit einer Tournee (Video: in Hetzerath) im Bistum Trier. Hier ein kleiner Vorgeschmack (Bericht im Paulinus folgt, Video: Sarah Schött).
  • Hat die Dorfpfarrei eine Zukunft?
    Im Zuge der Umsetzung der Synodenbeschlüsse stehen in unserem Bistum einschneidende Strukturveränderungen an. Welche Perspektiven gibt es für den christlichen Glauben im ländlichen Raum? Hat die Dorfpfarrei noch Zukunft?
  • Kinofilm Maria Magdalena
    In Paulinus berichten wir ausführlich über den Kinofilm Maria Magdalena und informieren, in welchen Orten im Bistum das Werk gezeigt wird.
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: