Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Ich wollte Gott dienen

Foto: Bistum
Jubilar Kleinermeilert (vorne dritter von rechts) mit Konzelebranten des Gottesdienstes im Trierer Dom.

Ich wollte Gott dienen

Von: Judith Rupp | 24. Juni 2018
Der emeritierte Weihbischof Kleinermeilert hat sein Goldenes Bischofsjubiläum mit Familienangehörigen, Wegbegleitern und Gläubigen gefeiert.

Im März hat er das 90. Lebensjahr vollendet, im Oktober begeht er den 65. Jahrestag seiner Priesterweihe – an sich schon Grund genug zu feiern. Ein weiteres, seltenes Jubiläum feierte der emeritierte Trierer Weihbischof Dr. Alfred Kleinermeilert am 17. Juni: das Goldene Bischofsjubiläum. Am 11. Juni 1968 war er vom damaligen Trierer Bischof Bernhard Stein zum Bischof geweiht worden. „Wunderbar, dass wir diesen Tag mit Dir begehen dürfen“, begrüßte Bischof Dr. Stephan Ackermann die vielen Gäste im Trierer Dom.

Ackermann erinnerte an den Weihespruch Kleinermeilerts „Im Vertrauen auf Gottes Güte“: „Er ist selber zum Zeuge der Güte Gottes geworden“, würdigte der Bischof das Wirken Kleinermeilerts in dessen 35 Dienstjahren als Bischof. Er bezog sich dabei auf die ungezählten Predigten, Ansprachen und Gespräche des Weihbischofs und vor allem darauf, dass er so vielen Kindern und Jugendlichen das Sakrament der Firmung gespendet hat. „Nach fünf Jahrzehnten als Bischof wollen wir Dank sagen für die Güte Gottes, die Weihbischof Alfred erwiesen wurde.“

Heute wie zur Zeit der Bischofsweihe von Kleinermeilert seien es bewegte Zeiten in der Weltkirche und in Deutschland, sagte Ackermann in der Predigt. Wenn er sich frage, wie sich der Weihbischof seine „innere Gelassenheit und Heiterkeit“ bewahrt habe, komme er zu dem Schluss, dass dies nicht nur auf dessen natürliche Gaben und heimatliche Prägung an der Ahr zurückgehe, sondern auf die „gläubige Grundhaltung“.

Dinge klar sehen und Gelassenheit bewahren

Gefragt nach seiner Lebensentscheidung, Priester zu werden, habe der Weihbischof ihm einmal gesagt: „Ich wollte Gott dienen.“ Diese Antwort habe ihn, sagte Ackermann, in ihrer „Schnörkellosigkeit“ sehr beeindruckt. „Ich glaube, dass es diese Einfachheit und Geradlinigkeit des Denkens ist, die Weihbischof Alfred bis auf den heutigen Tag hilft, die Dinge klar zu sehen und Gelassenheit zu bewahren. Sie schützt davor, sich zu wichtig zu nehmen und atemlos zu werden.“

Monsignore Jürgen Doetsch von der Apostolischen Nuntiatur in Berlin überbrachte den Glückwunsch von Papst Franziskus. Der Heilige Vater würdigte Kleinermeilert als „eifrigen Hirten, der stets dem Lehramt treu war“.

Nach fünf Jahrzehnten als Bischof gelte es vor allem Dank zu sagen, betonte Weihbischof Kleinermeilert am Ende des Gottesdienstes. Er nannte seine Eltern, seine Lehrer und Professoren, seinen Heimatpfarrer und die Bischöfe, die ihn geweiht hatten, ebenso wie seine früheren Sekretärinnen und seine Haushälterin. Sein Dank gelte auch Bischof Ackermann und dessen Kaplan Marco Weber, die dieses Fest für ihn ausgerichtet hätten.

Ein besonderes Gedenken widmete er dem 2005 verstorbenen Trierer Weihbischof Karl Heinz Jacoby, der mit ihm 1968 zum Bischof geweiht worden war, und an dessen Grab sich die Bischöfe im Anschluss an den Gottesdienst zum Gebet versammelten. Besonders dankte er den am Dom verantwortlichen Menschen: Durch ihr Wirken könne er „diesen großartigen Dom jeden Tag erleben und genießen“. Er sei stets im Vertrauen auf Gottes Güte seinen Weg gegangen, betonte Kleinermeilert. Er wünschte allen Anwesenden, dass sie seinen Weihespruch auch für sich annehmen könnten: „Gehen Sie im Vertrauen auf Gottes Güte durch diese Welt.“

Am Altar mit Marx, Bätzing, Dieser und Genn

Das Pontifikalamt feierten auch der frühere Bischof von Trier und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx (München und Freising), die aus dem Bistum Trier stammenden Bischöfe Georg Bätzing (Limburg), Helmut Dieser (Aachen) und Felix Genn (Münster), die Trierer Weihbischöfe Robert Brahm, Franz Josef Gebert und Jörg Michael Peters sowie Dompropst Werner Rössel und Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg unter der Assistenz von Diakon Ulrich Weinand mit. Konzelebrant war auch der emeritiere Erzbischof von München und Freising, Friedrich Kardinal Wetter (90). Dieser wurde 1953 zusammen mit Kleinermeilert in Rom zum Priester geweiht und feiert bald sein Goldenes Bischofsjubiläum.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

„Paulinus“-Leserreise 2018

Ausgebucht: „Paulinus“-Leserreise 2018 nach Portugal.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • Papst Franziskus - Ein Mann seines Wortes
    Am 14. Juni kommt der Wim-Wenders-Dokumentarfilm über Papst Franziskus in die deutschen Kinos (der "Paulinus" berichtete mehrfach).
  • Los Masis aus Bolivien zu Gast
    Los Masis feiern ihr 50-jähriges Jubiläum mit einer Tournee (Video: in Hetzerath) im Bistum Trier. Hier ein kleiner Vorgeschmack (Bericht im Paulinus folgt, Video: Sarah Schött).
  • Hat die Dorfpfarrei eine Zukunft?
    Im Zuge der Umsetzung der Synodenbeschlüsse stehen in unserem Bistum einschneidende Strukturveränderungen an. Welche Perspektiven gibt es für den christlichen Glauben im ländlichen Raum? Hat die Dorfpfarrei noch Zukunft?
  • Kinofilm Maria Magdalena
    In Paulinus berichten wir ausführlich über den Kinofilm Maria Magdalena und informieren, in welchen Orten im Bistum das Werk gezeigt wird.
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: