Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier

Paulinus - Kopfbereich:

Paulinus - Inhalt:
Paulinus - Hauptinhalt:
Patrick, Legenden und Natur

Foto: tourism ireland
Zu den Programmpunkten gehört auch die Klosterruine im einsamen Tal von Glendalough.

Patrick, Legenden und Natur

14. Januar 2018
Die nächste „Paulinus“-Leserreise führt vom 25. August bis 1. September nach Irland.

Erleben Sie die Faszination von unverbauter Landschaft und den allgegenwärtigen Hinterlassenschaften einer wechselvollen Geschichte. Lassen Sie sich von Zeugnissen keltisch-christlicher Kultur beeindrucken und genießen Sie die endlosen Küsten und Steilklippen, den Charme Dublins und die natürliche Freundlichkeit der Menschen.

Der vorgesehene Verlauf der „Paulinus“-Leserreise (Änderungen vorbehalten):

Samstag, 25. August: Willkommen in Dublin

Flug nach Dublin und Empfang durch die örtliche Reiseleitung. Fahrt nach Clonmacnoise. Sie besuchen das malerisch am Fluss Shannon gelegene Kloster von Clonmacnoise. Seine beeindruckenden Ruinen bestehen aus Kathedrale, Kirchen, Rundturm und reichlich verzierten keltischen Hochkreuzen. In der kleinen katholischen Kapelle haben Sie die Möglichkeit, ein Gebet zu sprechen. Anschließend Weiterfahrt nach Galway. Hier lernen Sie den Charme dieser lebendigen, jungen Universitätsstadt kennen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Zimmerbezug im Raum Galway für zwei Nächte. 

Sonntag, 26. August: Connemara – Kylemore Abbey – Galway

Heute geht es in die wildromantische Moor-Landschaft von Connemara mit Bergen, unzähligen Seen und Bächen und einer zerklüfteten Küste. In Leenane gelangen Sie an die Ufer des Killary Harbour, Irlands einzigem Fjord. Weiter geht es zur Kylemore Abbey, ein Schloss aus viktorianischer Zeit im Tudor-Stil, welches malerisch von den Twelve Bens, mehreren über 700 Meter hohen Bergen umgeben ist. Heute wird es von Benediktinerinnen bewohnt.

Montag, 27. August: Burren – Klippen von Moher – Kerry

Morgens geht es entlang der Atlantikküste. Das Burren-Gebiet wirkt wie eine gewaltige Mondlandschaft. Es ist ein Karstgebiet, welches etwa 2000 Arten seltener Pflanzen und Blumen beheimatet. Dann fahren Sie zu den beeindruckenden Klippen von Moher. Bei einem ausführlichen Spaziergang können Sie frische Atlantikluft einatmen. Fahrt zum Hotel in Killarney, wo Sie für zwei Nächte Ihre Zimmer beziehen.

Dienstag, 28. August: Dingle – Gallarus Oratorium

Heute führt Sie Ihre Reise zunächst auf die Dingle-Halbinsel, die im nördlichen Teil der Grafschaft Kerry gelegen ist. Genießen Sie hier die abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen und Klippen sowie eiszeitlichen Tälern und Seen. Zudem befinden sich hier noch viele prähistorische und frühchristliche Überreste. Die Küstenstraße führt an langen unberührten Sandstränden vorbei, durch den Fischerhafen von Dingle, bekannt für seine Fischrestaurants, und nach Slea Head, dem westlichsten Punkt Europas. Sie besuchen das Gallarus Oratory, eine der besterhaltenen frühen irischen Kirchen, die die Form eines umgedrehten Boots hat.

Mittwoch, 29. August: Rock of Cashel – Kilkenny – Dublin

In Cashel besichtigen Sie heute eines der wichtigsten nationalen Denkmäler Irlands, den berühmten „Rock of Cashel“. Einst war hier der herrschaftliche Sitz keltischer Könige, später ein wichtiges Kirchenzentrum. Sie fahren weiter in das hübsche mittelalterliche Städtchen Kilkenny. Dort besichtigen Sie die St. Cancice’s Kathedrale, welche durch den Abt Cainnech (525–598) gegründet wurde. Bei gutem Wetter haben Sie die Möglichkeit, den Rundturm zu besteigen, von dem aus Sie einen tollen Ausblick über die ganze Stadt haben. Am Nachmittag erreichen Sie schließlich Dublin, die Hauptstadt Irlands. Zimmerbezug für drei Nächte.

Donnerstag, 30. August: Wicklow – Powerscourt Gärten – Glendalough

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die malerische Landschaft der Wicklower Berge. Zunächst geht es zu den berühmten Powescourt Gärten am Fuße des Great Sugar Loaf Mountain mit einer Vielfalt an Pflanzen und einer traumhaften Gartenarchitektur. Anschließend geht es weiter in das einsame Tal von Glendalough inmitten von Seen, Wasserfällen und einer romantisch verfallenen Klostersiedlung. Eine Führung durch die Klosterruinen bringt Ihnen die herbe Poesie und Glaubensstrenge des frühen irischen Mönchtums nahe. 

Freitag, 31. August: Dublin

Während einer Stadtrundfahrt durch Dublin lernen Sie die Highlights dieser faszinierenden Stadt kennen. Danach unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang durch das Georgianische Viertel mit seinen eleganten Häusern aus dem 18. Jahrhundert, die so berühmt sind für ihre bunten Türen. Im Anschluss besichtigen Sie die St. Patrick’s Kathedrale. Die Kirche war ursprünglich eine kleine Holzkapelle, die nahe einer Quelle stand, an der angeblich St. Patrick um 450 bekehrte Gläubige getauft hat. Danach sehen Sie die Christchurch-Kathedrale aus dem elften Jahrhundert. Anschließend haben Sie Freizeit, die Sie beliebig gestalten können.

Samstag, 1.September: Abreise

Am Morgen besichtigen Sie den Glasnevin Friedhof im Norden der Hauptstadt, wo zahlreiche berühmte Politiker, Schriftsteller und Künstler beerdigt sind. Bei einer Führung über den Friedhof und einem Besuch im angrenzenden Museum erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stadt und ihrer Einwohner. Anschließend Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.

  • Anmeldung
    Für die Anmeldung und weitere Informationen zum Reisepreis und den enthaltenen Leistungen wenden Sie sich an unseren Reisepartner:
    Arche Noah Reisen GmbH,
    Weberbach 17/18,
    54290 Trier,
    Telefon (06 51) 97 555-0,
    E-Mail info@arche-noah-reisen.de
    Anmeldeschluss: 18. Juni 2018.



Paulinus - Marginalinhalt:

Im Blickpunkt

"Paulinus"-Leserreisen 2018

"Paulinus"-Leserinnen und -Leser können sich 2018 freuen auf Reisen nach Irland und Portugal.


Synode im Bistum Trier

Die Synode wurde am 29. Juni 2012 von Bischof Ackermann ausgerufen. Die Trierer Bistumssynode hat ihr Abschlussdokument „heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen“ am 30. April 2016 verabschiedet.


Lebensberatung im Paulinus

An dieser Stelle beantworten regelmäßig Lebensberaterinnen und -berater aus den Einrichtungen des Bistums Trier Fragen zu verschiedenen „Problemfeldern“ des Lebens, zum Beispiel aus den Bereichen Erziehung, Ehe oder Familie. Wenn Sie zu einem Problem Beratung oder Antworten suchen, können Sie sich entweder an die „Paulinus“-Redaktion, Postfach 3130, 54221 Trier, oder direkt an die Lebensberatungsstellen im Bistum Trier wenden. Viele Paulinus-Beiträge aus der Praxis der Lebensberater finden Sie im Paulinus-Archiv/Lebensberatung.


Einfach Leben

Ein eigenes Haus, ein Auto, regelmäßiger Urlaub, Fernreisen, ein möglichst gut gefülltes Bankkonto. So sah lange Zeit der Traum vom Wohlstand aus. Doch immer mehr setzt sich heute die Erkenntnis durch: „Viel haben“ heißt noch nicht „gut leben“, und „weniger ist vielleicht mehr“. In Zusammenarbeit mit Barbara Schartz vom Themenschwerpunkt Schöpfung bei der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum beleuchten wir das Thema in einer lockeren Serie und stellen Menschen vor, die für Veränderung eintreten oder anders leben.



Video

  • Ministrantenwallfahrt nach Rom
    Im Juli und August treffen sich bis zu 60000 Ministranten in Rom. Auch aus dem Bistum Trier werden tausende dabei sein - und mit ihnen Weihbischof Jörg Peters. Er lädt ein in die Ewige Stadt - und hat einige Insidertipps parat. Anmeldung bis Ende Januar unter www.mrw-trier.de.
  • An Gott kommt keiner vorbei
    Die vielfältigen Beziehungen zwischen Schalke 04 und den Kirchen greift das Buch „An Gott kommt keiner vorbei ... nicht mal Stan Libuda“ auf (Besprechung im "Paulinus").
  • Paulinus: Heiligen mit Kettensäge geschnitzt
    Andrej Löchel aus Bliesen hat für die Jubiläumswallfahrt vom 15. Oktober bis 1. November in St. Wendel den Heiligen aus Holz mit einer Kettensäge gefertigt.
  • Weitere Videos
    Weitere Videos des Paulinus finden sich auf www.youtube.com/PaulinusTrier




Paulinus - Fuss: